Ein Schwein ist mehr als Kotelett...

Unser Betrieb befindet sich auf dem Land in der Nähe von Bremen in Posthausen und wird in der 3. Generation ausschließlich familiär bewirtschaftet. Im Umgang mit unseren Schweinen und Hühnern steht das Wohl unser Tiere im Vordergrund. Während die Hühner zu jeder Jahreszeit in einem Mobilstall auf der Wiese Regenwürmer suchen können, wachsen unsere Schweine in einem Strohstall oder in Outdoorhütten auf. Durch die Verwendung selbst angebauter Getreidearten wachsen die Tiere langsam und entwickeln eine hervorragende Fleischqualität. Der nur 3km lange Transport zum Schlachter gewährleistet eine stressfreie Schlachtung und sichert den Erhalt unserer Fleischqualität.

Unsere Schweine:

hausschwein-kedenburgs-schweinerei.jpg

Deutsches Hausschwein

Die Mastschweine leben ebenfalls in kleinen Gruppen auf Strohhaltung.

Zu qualitativem Fleisch gehört auch ein gutes Futter. Daher hat die Futtermittelsicherheit bei uns oberste Priorität. Wir produzieren 90% des Futters selber.

Das Futtergetreide bauen wir auf den umliegenden eigenen Hof-Flächen an. Eine Flächentausch-Kooperation mit angrenzenden Landwirten verhindert eine einseitige Belastung der Böden und garantiert trotz hoher Nutzung eine gute Bodenkultur.

Duroc-Schweine

Duroc-Schweine stammen ursprünglich aus den USA und entstanden vor 250 Jahren aus einer Kreuzung der Rassen „rotes Jersey Schwein“ und „europäischen Iberico Schwein“. Durocs zeichnen sich durch von intramuskulärem Fett durchzogenem Muskelfleisch aus. Durch die feine Marmorierung beginnt der Genuss schon durch das Ansehen und findet seinen Höhepunkt in seiner zarten Struktur und seinem besonderen Aroma.

duroc-kedenburgs-schweinerei.jpg
IMG_8266-min.jpg

Iberico Schweine

Diese halbwilde Schweinerasse ist ursprünglich in den Regionen Spaniens und Portugals beheimatet. Hier leben die Schweine traditionell auf großen Weideflächen. Sie werden ganzjährig freilaufend in Eichenwäldern gehalten und finden hier ihre Nahrung. Da die Eichelfütterung maßgeblich zur typisch nussigen Geschmacksbildung ist, knüpfen wir hieran an und halten unsere Schweine ebenfalls freilaufend in einem Eichenwald. Die hervorragende und einzigartige Fleischqualität begründet sich in der extrem ausgeprägten Marmorierung, die an das Fleisch des Wagyu Rindes erinnert. Im Vergleich der drei Schweinerassen ist das Ibericoschwein das am langsamsten wachsende. Unser Ibericoherde ist seit Jahresbeginn 2020 im Aufbau und wird stetig erweitert.